Zahnmedizinische Fortbildung

Technische Komplikationen bei implantatgetragenen Strukturen

Patienten mit implantatgetragenem Zahnersatz können nicht nur mit biologisch-medizinischen, sondern auch mit zahntechnischen Komplikationen konfrontiert sein. Die zahntechnischen Aufbauten unterliegen einem Verschleiß und können sich im Laufe der Zeit lösen oder brechen. Die Ursache des Versagens beruht meist auf mehreren Faktoren. Neben Fehlern bei Entwurf und Ausführung der Supra-Konstruktionen, spielen auch Indikationsfehler oder eine ungünstige Materialauswahl eine wesentliche Rolle. Das Risiko eines technischen Versagens erhöht sich, wenn ein Implantat-Aufbau starken Belastungen bzw. zu massiven Kräften in ungünstiger Richtung ausgesetzt ist. Einige zahntechnische Komplikationen lassen sich am Behandlungsstuhl leicht lösen. Es kann jedoch auch passieren, dass eine Aufbau-Konstruktion komplett neu angefertigt werden muss. Der Bruch eines Implantats selbst ist dabei relativ selten. Bevor Implantate brechen, gibt es zumeist Probleme mit der von ihnen getragenen Supra-Konstruktion. Um technische Komplikationen zu beheben, ist es für den behandelnden Arzt wichtig zu wissen, aus welchen Teilen die implantatgetragene Struktur besteht. Erst dann wird deutlich, ob und wie bestimmte Teile entfernt, ausgetauscht oder repariert werden können. Bei implantgetragenen Supra-Konstruktionen ist eine korrekte Verwendung von Schrauben unbedingt erforderlich. In einigen Fällen erfordern Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten eine enge Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker oder Prothetiker. Durch regelmäßige Kontrollen ist es möglich, rechtzeitig einzugreifen und so schweren Schäden vorzubeugen.


Gesamt 4 CME-Punkte


Teil 1 - 2 CME-Punkte

Wenn Sie Teil 1 dieses CME-Programms absolviert haben, können Sie

  • Die Unterschiede zwischen einem Implantat auf Knochen- und auf Gewebeniveau angeben (Bone Level und Tissue Level)
  • Die Parameter nennen, welche die Festigkeit der Implantat-Abutment-Verbindung bestimmen
  • Erläutern, wann man sich bei einer implantgetragenen Konstruktion für eine Verschraubung und wann für eine Zementierung entscheidet
  • Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Präzisionsanker benennen, die zur Verbesserung der Retention und Stabilität herausnehmbarer Implantatprothesen verwendet werden
  • Erklären, wie man nicht-axiale Belastungen eines Implantats weitestgehend vermeidet
  • Benennen, welche Rolle das Implantat bei der Entstehung technischer Komplikationen spielt
  • Die Vorgehensweise beim Festziehen der Schrauben einer implantatgetragenen Konstruktion beschreiben

  • Teil 2 - 2 CME-Punkte

    Wenn Sie Teil 2 dieses CME-Programms absolviert haben, können Sie

  • Erläutern, wie Zähne, Implantate und periimplantärer Knochen auf okklusale Überbelastung reagieren
  • Empfehlungen nennen, die zu den Prinzipien der Okklusion und Artikulation bei implantatgetragenen Konstruktionen gegeben werden
  • Bei Implantatpatienten mit Bruxismus die zu treffenden Maßnahmen nennen.
  • Erläutern, wie man Fehlpassungen vermeidet
  • Risiken bei kombinierten zahn-implantatgetragenen Brücken (Hybridbrücken) und implantatgetragenen Freiendbrücken benennen
  • Angeben, wie man die Ursache einer gelockerten Implantatstruktur bestimmen kann
  • Möglichkeiten zum Entfernen gebrochener Schrauben und Implantate benennen
  • Angeben, welche technischen Komplikationen man bei herausnehmbaren implantatgetragenen Prothesen selbst lösen kann und bei welchen man sich am besten an einen Zahntechniker wenden sollte
  • Erläutern, wie eine herausnehmbare implantatgetragene Prothese unterfüttert wird
  • x