Zahnmedizinische Fortbildung

Orthodontie in der allgemeinzahnärztlichen Praxis

Um eine orthodontische Diagnose stellen zu können, müssen die Befunde der extra- und intraoralen Untersuchung, die der Modelluntersuchung und auch die Röntgenfotos gesichtet werden. Aus dieser Diagnose ergibt sich eine Problemliste und ein Behandlungsziel, das sich auch nach den Wünschen des Patienten richtet. Auf Basis dieser Daten kann nunmehr der Behandlungsplan erstellt werden. Häufig besteht das intraorale Behandlungsziel darin, schöne gleichmäßige Zahnbögen sowie eine gute Zahnhöckerinterdigitation in den seitlichen Teilen (in den meisten Fällen eine Neutral-Okklusion) und eine gute Okklusion der Frontzähne mit Frontzahnkontakt zu erzielen. Dabei dürfen sich das Profil und das Lachen nicht verschlechtern. Entsprechende Kenntnisse des Wachstums und der Entwicklung des Zahn-Kiefer-Systems sind unabdingbar, um rechtzeitig Abweichungen entdecken zu können, wie beispielsweise eine Impaktion der Eckzähne oder eine Aplasie. Im Anschluss an die aktive orthodontische Phase folgt die Retentionsphase. Diese Phase ist eine Herausforderung, da nur schwer vorhersagbar ist, ob ein Rezidiv oder andere Stellungsänderungen auftreten werden. Daher erfolgt hier standardmäßig eine lebenslange Retention mit festen Retainern.


Gesamt 4 CME-Punkte


Teil 1 - 2 CME-Punkte

Wenn Sie Teil 1 dieses CME-Programms absolviert haben, können Sie

  • wissen Sie mehr über das Wachstum des Ober- und Unterkiefers
  • wissen Sie, wie eine orthodontische Diagnose gestellt wird, und zwar in skelettaler, dentaler und extraoraler Hinsicht
  • können Sie die möglichen Auswirkungen eines dauerhaft abweichenden Mundverhaltens auf das Wachstum des Zahn-Kiefer-Systems beschreiben

  • Teil 2 - 2 CME-Punkte

    Wenn Sie Teil 2 dieses CME-Programms absolviert haben, können Sie

  • können Sie benennen, warum eine Entscheidung für oder gegen eine Extraktionstherapie fällt
  • können Sie angeben, wann eine interzeptive Behandlung indiziert ist
  • können Sie anhand der orthodontischen Diagnose den richtigen Zeitpunkt für die Extraktion eines schlechten ersten Molaren angeben
  • können Sie die Vor- und Nachteile des Schließens oder Öffnens von Schneidezahnlücken nennen, die durch eine Aplasie entstehen
  • können Sie auf Basis der orthodontischen Diagnose die Vor- und Nachteile verschiedener orthodontischer Behandlungen nennen
  • wissen Sie, wie häufig eine Impaktion des oberen Eckzahns auftritt und wo die impaktierten Eckzähne meistens lokalisiert sind
  • können Sie begründen, warum und welche Art der Retention verwendet wird
  • x