Zahnmedizinische Fortbild​​​​ung

Grundlagen der Infektionsprävention

Maßnahmen zur Sicherstellung einer kompromisslosen Infektionsprävention in deutschen Zahn-arztpraxen stellen die generelle Regel dar. Und dies nicht erst seit dem weltweiten Auftreten des AIDS auslösenden Human-Immunodeficiency-Virus (HIV) zu Beginn der 1980er Jahre oder der globalen COVID-19-Pandemie im Frühjahr 2020. Ziel aller Bestrebungen, stets eine einwandfreie Praxishygiene zu gewährleisten, ist das Vermeiden aktiver Infektionsketten. Nur so lassen sich Über-tragungen potenziell gefährlicher Mikroorganismen auf in einer Zahnarztpraxis verkehrende Menschen vermeiden. Um diesen Anforderungen tatsächlich gerecht werden zu können, sind grundlegende Kenntnisse über die Voraussetzungen effektiver hygienewirksamer Maßnahmen, persönlicher Verhaltensweisen sowie arbeitsschutz- und arbeitstechnischer Verfahren unerlässlich.

Das Fortbildungskompendium will Ihnen dabei helfen, Ihre Sach- und Fachkenntnisse diesbezüglich aufzufrischen oder sich grundlegend einführend mit dieser Thematik eingehend zu befassen.
Aus diesem Grunde sind Text und Inhalte didaktisch so gestaltet, dass sich das Dargebotene sowohl für zahnärztliche Behandler als auch für alle Mitglieder des gesamten Praxisteams nutzen lässt, ohne deren Sachverstand, tägliches Engagement und pflichtbewusste Zuverlässigkeit das korrekte Durchführen notwendigerer Hygienemaßnahmen nicht machbar wäre.


Gesamt 4 CME-Punkte


Teil 1 - 2 CME-Punkte

Nach dem Absolvieren des ersten Teils dieses CME-Programms können Sie:

  • die Methoden zur Bekämpfung einer Kreuzkontamination in diversen Situationen benennen und die Bedeutung der Handhygiene in diesem Zusammenhang verstehen
  • den Zweck und die Bedeutung der Personenschutzmittel beschreiben und diese gezielt auswählen
  • die Schutzfunktion von Impfungen – insbesondere gegen Hepatitis B – erläutern
  • die Funktion des Biofilms erklären, der sich in den Wasserleitungen der Behandlungseinheit bildet, und diesen kontrollieren.

Teil 2 - 2 CME-Punkte

Nach dem Absolvieren von Teil 2 dieses CME-Programms können Sie:

  • nach Maßgabe der aktuellen Vorschriften mit Desinfektionsmitteln umgehen
  • den Unterschied zwischen Sterilisation und Desinfektion benennen
  • angeben, welche Verfahren sich dazu eignen, die einzelnen Kategorien von Instrumenten so aufzubereiten, dass sie wiederverwendet werden können.
x