Zahnmedizinische Fortbildung

Apikale Mikrochirurgie

Endodontisch behandelte Zähne mit anhaltender periapikaler Entzündung erfordern möglicherweise eine Wurzelkanalrevision oder eine apikale Chirurgie, um die Entzündung auszuheilen. Bevor die beste Therapieoption bestimmt werden kann, muss die wahrscheinlichste Ursache der Entzündung ermittelt werden. Anamnese und Röntgenuntersuchung spielen dabei eine wichtige Rolle. Der Zahnarzt sollte sich über die Möglichkeiten und Grenzen der endodontischen Chirurgie im Klaren sein.

Die in der endodontischen Chirurgie verwendeten Instrumente und Füllmaterialien haben sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Der Einsatz eines Operationsmikroskops, von Mikroinstrumenten, Mikronahtmaterial und die Einführung von biokeramischen Füllungsmaterialien scheinen sich positiv auf die Prognose der Behandlung auszuwirken. Vor allem aber muss der Chirurg über ein hohes Maß an Wissen und Erfahrung in den notwendigen Operations- und Nahttechniken verfügen, um einen periapikalen chirurgischen Eingriff erfolgreich durchführen zu können.

Dieses eLearning soll dem generalistisch tätigem Zahnarzt vermitteln, in welchen Fällen die periapikale Chirurgie eine gute Behandlungsoption darstellt. Außerdem wird erläutert, welche chirurgischen endodontischen Behandlungsoptionen existieren und wie sie durchgeführt werden, so dass der Zahnarzt Patienten, die zur periapikalen Chirurgie überwiesen werden, angemessen über deren Vor- und Nachteile sowie über deren Möglichkeiten und Grenzen informieren kann.



Gesamt 4 CME-Punkte


Teil 1 - 2 CME-Punkte

Nach Abschluss des ersten Teils dieses E-Learnings

  • kennen Sie die Ursachen für die Nichtheilung einer apikalen Parodontitis nach einer endodontischen Behandlung
  • kennen Sie die Indikationen und Kontraindikationen einer orthograden endodontischen Wiederbehandlung (Revision)
  • kennen Sie die Indikationen und Kontraindikationen einer apikalen chirurgischen Behandlung
  • kennen Sie die Vorteile der Verwendung einer Lupenbrille und eines Operationsmikroskops

Teil 2 - 2 CME-Punkte

Nach Abschluss des ersten Teils dieses E-Learnings

  • kennen Sie verschiedene Inzisions- und Lappendesigns und die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Techniken
  • wissen Sie, welche Faktoren für die Auswahl des Lappendesigns entscheidend sind
  • können Sie erklären, warum eine apikale Operation immer eine apikale Kürettage beinhalten sollte
  • wissen Sie, wie und warum der apikale Teil der Radix reseziert wird und wie und warum der Resektionsbereich mit Hilfe eines Mikrospiegels und einer Vergrößerung inspiziert wird
  • wissen Sie, wie eine retrograde Präparation durchgeführt wird
  • wissen Sie, wie eine Blutstillung im Arbeitsbereich erreicht werden kann
  • wissen Sie, welche Füllmaterialien für den retrograden Verschluss des Wurzelkanals in Frage kommen
  • können Sie das Verfahren der retrograden Restauration beschreiben
  • wissen Sie, welche Nahtmaterialien und -techniken in der periapikalen Chirurgie verwendet werden
  • wissen Sie, wann die Nähte entfernt werden können
  • wissen Sie, welche postoperativen Beschwerden auftreten können und wie sie in der periapikalen Chirurgie möglichst vermieden werden können.

x